top of page
Suche

Coldplay führt 2022 CO2-neutrale Welttournee durch

Die Band Coldplay hat am 14. Oktober 2021 eine CO2-neutrale Welttournee zu dem neuen Album Music of the Spheres angekündigt. Die Tour soll vom 22. März bis zum 10. September 2022 30 Stadion-Konzerten in zehn Ländern, darunter Deutschland, Brasilien oder Costa Rica, umfassen. Bei der Durchführung möchten die Musiker nachhaltige Kriterien erfüllen und damit die Treibhausgasemissionen der Welttournee (Scopes 1 bis 3) um 50 Prozent gegenüber der letzten Welttournee (2016 bis 2017) senken.


Um die CO2-Minderung zu ermöglichen soll u. a. die Bühne nach Möglichkeit immer mit Grünstrom betrieben und auf den Einsatz fossiler Energieträger verzichtet werden. Zudem werden Solarfliesen auf den Böden der Stadien sowie am Perimeter installiert, die eine spezielle Show-Batterie (besteht aus recycelten BMW i3-Batterien) zum Auf- und Abbau des Bühnenbildes aufladen. Die Bühne selbst soll aus Leichtmaterialien und nachwaschenden bzw. recycelten Komponenten bestehen (z. B. Bambus oder recycelter Stahl). Durch den Einsatz von LED-Bildschirmen und einer energiesparenden LED-Lasertechnologie soll der Energieverbrauch für Spezialeffekte um 50 Prozent reduziert werden. Jegliches Konfetti, dass während des Konzertes in die Luft geschossen wird, ist vollständig biologisch abbaubar.


Darüber hinaus werden auf den Konzert- An- und Abfahrtswegen sog. kinetische Matten ausgelegt, die die Bewegungsenergie der Zuschauer in elektrische Energie umwandeln und ebenfalls in die Show-Batterie einspeisen.

Die Reisen zwischen den Konzerten sollen, wenn eine Anreise mit Elektrofahrzeugen nicht möglich ist, vorwiegend mit kommerziellen Flugverbindungen vollzogen werden. Zudem soll der dabei verwendete Treibstoff bilanziell vollständig aus nachhaltigem Kerosin (sog. Sustainable Aviation Fuel SAF) bestehen. Für die Zuschauer wurde eine SAP-App entwickelt, die eine möglichst CO2-sparende Anreise (z. B. mit dem Zug oder mit Carsharing-Alternativen) anreizen soll. Nutzer, die sich zu einer solchen CO2-einsparende An- und Abreise entschließen bekommen einen personalisierten Rabatt-Code, z. B. für die Gastronomie vor Ort oder Merchandising-Artikel. Die Nutzungsdaten werden später für eine Kalkulation der Emissionen aus der Besuchermobilität genutzt und der resultierende CO2-Fußabdruck kompensiert.


Bei jedem Konzert gibt es kostenloses Trinkwasser für die Besucher, das in wieder verwendbaren Aluminium-Bechern ausgegeben wird. Das verfügbare Essen soll möglichst fleischarm zubereitet und nur von lokalen ökologisch-anbauenden Produzenten bezogen werden. Jegliche Restmengen werden im Anschluss an das jeweilige Konzert an lokale Tafeln weitergegeben.


Alle nicht-vermeidbaren CO2-Emissionen sollen durch Investitionen in natur- und technologie-basierte CO2-Minderungsmaßnahmen kompensiert werden. Zudem wird für jedes verkaufte Ticket ein neuer Baum gepflanzt und für die Lebensdauer gepflegt. Hierfür werden die entsprechenden Kapazitäten auf fünf Projekte in Kalifornien, den Anden, auf Haiti, in Brasilien und in Rumänien aufgeteilt.




Comments


THEMEN

bottom of page