Suche

VoltVoyage – Schüler entwickeln innovatives E-Bike-Ladekonzept

Der große Wirtschaftswettbewerb „Deutscher Gründerpreis für Schüler“ zeichnete Ende Juni 2022 die besten eingereichten Geschäftsideen aus. Dabei konnte das sechsköpfige Team „VoltVoyage“ von der Internatsschule Schloss Hansenberg mit seinem Businessplan für ein innovatives E-Bike- Ladekonzept aus über 800 Schulteams den 1. Platz erreichen. Bewertet wurden dabei nicht die kreativsten Ideen, sondern die tragfähigsten Businesspläne. Besonders die gute Umsetzbarkeit des Ladekonzepts überzeugte die Jury.


Die Schüler und Schülerinnen hatten sich zum Ziel gesetzt, eine Lösung für die vorhandenen Schwierigkeiten beim Laden von E-Bikes aufzuzeigen. Vor allem die unterschiedlichen Anschlüsse verschiedener Hersteller sowie das Mitführen von Kabeln und Adaptern würden ein Problem darstellen. Das Konzept VoltVoyage soll nun eine Lösung für die fehlende Ladeinfrastruktur von E-Bikes liefern.


Der Name VoltVoyage steht für ein induktives und klimafreundliches Ladesystem für E-Bikes. Der Fahrradstellplatz „vStation“ und der am Fahrrad befestigte „vCharger“-Adapter ermöglichen ein schnelles und kabelloses Laden für jeden E-Bike-Akku. In Form einer kleinen handlichen Platte kann der vCharger einfach am Fahrrad befestigt werden. Die vStation lädt tagsüber mit bis zu 60 Prozent Solarenergie mittels integrierter Solarzellen. Die Ladestation ist zusätzlich an das Stromnetz angeschlossen und lädt doppelt so schnell wie herkömmliche Ladesysteme.


Es wurde bereits ein Prototyp des Ladekonzepts realisiert und einige Mitglieder des Entwicklerteams können sich eine Fortsetzung des Projekts nach ihrem Schulabschluss gut vorstellen.


> Artikel des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz


> Website des Internats Schloss Hansenberg


> Website des Deutschen Gründerpreises

THEMEN