top of page
Suche

Den kleinen Lord ansehen, aber im klimaneutralen Stream

Der Film „Der kleine Lord“ mit Sir Alec Guiness und Ricky Schroeder zählt für viele zu einer (Vor)Weihnachtstradition. In der ARD wird er traditionell in der Vorweihnachtszeit um 20:15 Uhr nach der Tagesschau ausgestrahlt. Heuer war es am 17. Dezember bereits soweit. Sollten Sie ihn verpasst haben, gibt es neben dem „klassischen“ Fernsehen unterschiedliche Wege, um diese Filminstitution anzuschauen, Streaming-Dienstleister, Online-Mediatheken & Co. machen es möglich.


Warum dieses Jahr nicht ein klimaneutrales Angebot für den kleinen Lord nutzen? Die schweizerische Streaming-Plattform Zattoo stellt Ihre Restemissionen, in 2019 waren dies 692 Tonnen CO2e, durch entsprechende Zertifikate aus Klimaschutzprojekten CO2-neutral. In Ihrer CO2-Bilanz stellen Dienstreisen und die Mitarbeitermobilität die größten Posten dar. Externe Rechenzentren, die für den Betrieb einer Streaming-Plattform unerlässlich sind, waren, bei drei Millionen Nutzern im Monat und rund 350.000 am Tag, für 125,4 Tonnen CO2e verantwortlich. Mit diesem Nutzungsprofil ergibt sich nach Unternehmensangaben ein Stromverbrauch für das Bereitstellen des Streamings von rund einer Mio. kWh im Jahr (entspricht rund 366 Tonnen CO2e auf Basis von Schätzungen des UBA zum CO2-Fußabdruck des deutschen Strommixes in 2020).


Um die resultierenden CO2-Emissionen zu senken und den Weg zum grünen Streaming zu ermöglichen, hat Zattoo damit begonnen, eigene Rechenzentren mit eigenerzeugten Erneuerbaren Energien zu betreiben. So werden diese beispielsweise im Projekt windCORES als weltweit einziger Anbieter direkt in den Sockel von Windkraftanlagen (von Kooperationspartner Westfalenstrom) integriert. Damit lässt sich die erzeugte Energie direkt zum Betrieb einsetzen und durch die Materialeigenschaften der Windkraftanlagenaußenhülle der Kühlungsbedarf reduzieren.


Um Zattoo zu nutzen, muss man nicht unbedingt ein Abonnement abschließen. 118 TV-Sender sind nach einer kostenlosen Registrierung frei zugänglich, darunter auch die ARD für 2022…





Comments


THEMEN

bottom of page